Blog

Terrasse gestalten mit keramischen Terrassenfliesen

Nicht erst seit dem wieder Temperaturen jenseits der 30 Grad herrschen sind für viele Menschen Garten, Balkon oder Terrasse zum Outdoor-Wohnzimmer geworden. Dann kann es auf Veranda und Co auch schon mal „heiß“ hergehen, wenn gegrillt wird und für den heimischen Swimmingpool die Badesaison eröffnet ist: Grillöl, das tropft, Getränke, die verschüttet werden, oder Verschmutzungen durch Rasendünger und Chlor aus dem Schwimmbecken. Welcher Belag macht das alles mit? Einer aus keramischen Terrassenplatten!

Keramische Fliesen, wie die für den Außenbereich geeigneten 20-Millimeter-Feinsteinzeugfliesen, sind von Natur aus robust, unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen, tritt- und frostsicher, feuerfest sowie belastbar, leicht verlegbar und fleckenbeständig. Um sie zu reinigen, bedarf es zudem keiner speziellen Behandlung. Ihre einzigartige Schönheit bleibt über viele Jahre erhalten, denn Terrassenplatten bestehen aus ausgewählten natürlichen Rohstoffen und sind komplett durchgefärbt und farbecht.

Mit ihrem organisch-minimalistischen Charakter zeigen sich die keramischen Terrassenplatten inspiriert von einer Vulkanlandschaft. Auch in puncto Verlegung überzeugen die Keramikfliesen: Die quadratische Platte im Format 60 mal 60 Zentimeter und von 20 Millimeter Stärke erlaubt eine einfache und schnelle Verlegung im Vergleich zu anderen Materialien mit nicht einheitlichen Kanten. Damit steht einem unbeschwerten Sommer auf der heimischen Terrasse nichts mehr im Wege.